Brillenproblem...
... gelöst! Nach all dem Drama mutet die Lösung geradezu lächerlich an, aber wen schert das schon, solange die Optik stimmt? Oder besser: das Preis-Leistungsverhältnis. Und das kam so: nach drei Wochen grübeln fand ich immer noch 500 Euro für eine Alltagsbrille zu teuer - so oft scheint die Sonne hier leider nicht, und falls doch, sitze ich meistens gerade im Büro. 150 Euro (ohne Spezialgläser für mit Kontaktlinsen tragen) fand ich auch zu teuer - angesichts der maximal 20 Tage im Jahr, die ich Linsen benutze.

Heute Abend dann in Kauflaune erneut in den Laden, weil ich so unbedingt! jetzt! sofort! eine braune, große Sonnenbrille haben wollte. Im Zweifel auch ein nicht ganz so luxuriöses NoName-Gestell, wenn es denn dafür weniger als 100 Euro gekostet hätte. Am Ende stand ich mit der Wunschbrille in der einen und einer günstigeren Alternative in der andere Hand vorm Spiegel, schön nah am Glas, Maulwurfkneifaugen, um mich selbst zu erkennen, überlegte hin, überlegte her. Setzte meine normale, randlose Brille auf. Zog die Wunschbrille drüber -

sitzt.

Skurrilerweise passen wirklich beide gleichzeitig problemlos auf mein breites Näschen. Klar, ohne ist immer noch besser, aber die eigentliche Brille sitzt trotzdem völlig normal unter der Sonnenbrille, ist mein Eindruck. Und damit, Herrschaften, ist aus der 150-Euro-15-Tage-Brille eine 150Euro-200-Tage-Brille geworden - und meine Welt wieder in Ordnung. Meine Freude wiederum war so offensichtlich, daß ich sogar die Verkäufer angesteckt habe. Gute Tat für heute inklusive.

Hoffentlich regnet es morgen nicht.

Kommentieren




arboretum, Dienstag, 3. Mai 2011, 20:40
Ich hätte da noch den passenden Song dazu: Cheap Sunglasses. :-)

Den haben wir mit 17, 18 oft auf Autofahrten gehört. "Degüello" war eine großartige Platte. Mein Lieblingslied von diesem Album: Fool for Your Stockings.

vert, Freitag, 27. Mai 2011, 15:52
* ;-)

terra40, Samstag, 28. Mai 2011, 13:14
Normale, randlose Brille - Wunschbrille ..
wie man bei Ihnen zu sagen pflegt: mit dem zweiten sieht man besser.
Gruß, T.