Umziehen!
Ich finde es wirklich ganz reizend von Ihnen, daß Sie mich alle (drei) im langweiligen Tunis lieber sehen. Setze mich aber dennoch über den Wunsch meiner vielzähligen Leserschaft hinweg: Der Flug ist gebucht! Das Visum bekomme ich Montag, inscha’allah. Und am Samstag werde ich mir beim Layover in Frankfurt noch „Heart of Darkness“ besorgen – in Kinshasa gibt es nämlich nach Aussage von Freunden keine Buchläden. Auch keine Post.
Das Land ist so fast so groß wie ganz Westeuropa (Spanien, Frankreich, Deutschland, Schweden und Norwegen zusammen) und hat über 60 Millionen Einwohner. Aber nur 100.000 Bankkonten. 60 Bankfilialen im ganzen Land, davon die Mehrheit in der Hauptstadt. Wo wiederum vor zwei Jahren noch gekämpft und geschossen wurde. Gut, daß meine Mama nicht mitliest. Als lokale Spezialität wurde mir von Kollegen Affenhirn empfohlen. Sollte ich mich dazu durchringen, werde ich berichten, versteht sich.

Kommentieren




jean stubenzweig, Samstag, 4. Juli 2009, 23:41
Ich habe Ihnen das Bleiben im langweiligen Tunis nicht empfohlen! Aber nachdem ich das gelesen habe, tendiere ich dazu, es nachträglich doch zu tun. – Wenn es Sie auch nicht aufhalten wird.

Alles Gute. Glück vor allem.

damenwahl, Samstag, 4. Juli 2009, 23:51
Vielen Dank! So schlimm wird es aber sicher nicht. Außerdem wollte ich das unbedingt, da konnte ich das Angebot, als es endlichendlich kam, nicht ausschlagen.

nnier, Sonntag, 5. Juli 2009, 00:05
Ich habe erstens für Tunis gestimmt und zweitens einen Literaturtipp für Sie.

Zu 1) Ihr Handeln kann zur Politikverdrossenheit beitragen, Motto: "Die da oben machen ja doch, was sie wollen. Erst die Benzinpreise, jetzt wieder diese Hitzewelle."

Zu 2) Fragen Sie doch am Flughafen mal nach dem hier.

Darf man fragen, wie lange Sie dort zu bleiben gedenken - und werden Sie von dort aus bloggen können?

Guten Flug, und bleiben Sie munter!

damenwahl, Sonntag, 5. Juli 2009, 00:11
Besten Dank! Ich werde bis Mitte September bleiben und hoffe doch sehr, dort Internet zu haben - wenn auch nicht immer, es gibt gelegentlich Stromausfälle, habe ich gehört.
Literaturempfehlungen nehme ich immer gerne mit und was die Leserverdrossenheit angeht - ich werde mich sehr bemühen, meine dreisten Alleingänge mit schönen Worten zu kaschieren, wenn ich erst mal dort bin.

arboretum, Sonntag, 5. Juli 2009, 00:37
Wenn ich Ihnen dann noch Ryszard Kapuscinski ans Herz legen dürfte? Seine Reportagen aus Afrika sind es wert, gelesen zu werden, zum Beispiel Afrikanisches Fieber oder auch Der Fußballkrieg.

Nachtrag: Traumatische Tropen von Nigel Barley ist auch sehr unterhaltsam und nebenbei lehrreich.

damenwahl, Sonntag, 5. Juli 2009, 00:40
Immer und unbedingt, Literaturempfehlungen. Vielen Dank! Wird alles in meinen Kalender eingetragen und dann gehe ich einkaufen. Ich sehe mich schon mit tütenweise Büchern, dafür ohne Mückenrepellent, ins Flugzeug steigen.

arboretum, Sonntag, 5. Juli 2009, 00:41
Hauptsache, Sie nehmen keinen Schäferhund mit.

sunny5, Sonntag, 5. Juli 2009, 01:00
Na dann drücke ich ihnen alle Daumen! Alle zwei. Nochmals herzlichen Dank für die Postkarte. Ich hatte sie auch photographiert und bei mir ins Blog gestellt, welches allerdings im Moment erst einmal offline ist. Vielleicht öffne ich es später wieder. Dieses mal wird es ja leider nichts mit einer Postkarte. ;) Aber das wichtigste ist, sie haben ihren Spaß und sie bleiben schön heile! :)

damenwahl, Sonntag, 5. Juli 2009, 15:21
Vielen Dank für die guten Wünsche, ich werde aufpassen und habe einen sehr verantwortungsbewußten Arbeitgeber - da mache ich mir keine Sorgen. Die Postkarte war mir ein Vergnügen!

damenwahl, Sonntag, 5. Juli 2009, 19:06
Vielen Dank auch nach Berlin! Buchempfehlungen - egal in welcher Form, dafür gibt es schließlich den Briefkasten - sind mir wirklich immer willkommen. Nur gut, daß ich 2 x 23 kg mitnehmen darf, sonst hätte ich langsam ein Problem.

Wie erfreulich und nutzbringend so ein Blog sein kann - ich bin wirklich gerade sehr glücklich, Sie alle zu meinen Lesern zählen zu dürfen!