Grrrrr
Kreissäge ist ein dämliches Wort - es müßte eigentlich Kreischsäge heißen. Oder kommt das von "kreissen", weil da auch Lärm gemacht wird? Und warum muß das alles direkt unter meinem Fenster stattfinden?

Wenn das so weitergeht, kann ich mich bei Thommi Gottschalk anmelden - ich erkenne diverse Baustellengerätschaften am Geräusch, Schlagbohrer, Sägen, Hochdruckreiniger, das ganze Programm. Jawohl.

Kommentieren




arboretum, Freitag, 1. Oktober 2010, 14:30
Falls es Sie tröstet: Wir haben einen Nachbarn schräg gegenüber, der hat eine Kreissäge im Hof* stehen. Und jetzt raten Sie mal, was seine liebste Freizeitbeschäftigung ist. Wenn er mal nichts zu sägen hat, lässt er sie auch gerne so laufen.

* Zwischen den gegenüber stehenden Häusern liegen nur die Höfe. Da ich zu denen gehöre, die oben wohnen, bieten die Mauern keinerlei Schallschutz. Ausweichsmöglichkeiten gibt es auch keine, alle meine Zimmer liegen in diese Richtung.

energist, Freitag, 1. Oktober 2010, 16:29
Besonders schön ist es, wenn man den ganzen Tag im Institut mit Baulärm geplagt wird, weil das mal wieder [beliebiges Gebäudeteil] erneuert wird, und dann heimkommt, um festzustellen, daß drei verschieden Baufirmen einen Kabelanschluß verlegen und dafür leider leider den gesamten Hof, das Dach und diverse Wände zersägen, -bohren, -flexen müssen.

ilnonno, Freitag, 1. Oktober 2010, 17:10
Für 'ländliche Ruhe' reicht das noch nicht. Dazu fehlen Benzinrasenmäher, Kantentrimmer, Laubsauger, Holzspalter, Hochdruckreiniger. Beinahe hätte ich jetzt die Heckenschere vergessen.

pastiz, Freitag, 1. Oktober 2010, 17:14
Noch einen Trost: Unter meinem Bürofenster (ca. 30 cm Abstand) befindet sich ein Dachoberlicht einer metallverarbeitenden Firma und genau unter diesem befindet sich eine Metallfräsmaschine, und wenn die nicht an ist und mich die Wände hochtreibt, wird aus dem just daneben stehenden Abluftgebläse eine Menge Lösungsmitteldämpfe abgelassen.
Rhetorische Frage: Wollen wir tauschen?

damenwahl, Freitag, 1. Oktober 2010, 21:43
Tröstlich immerhin, daß icht nicht als Einzige leide. Im Büro ist der Lärm schlimm genug, aber hätte ich sowas über Monate (oder gar Jahre) zu Hause, ich würde wahnsinnig. Echt.